BPOL NRW: Auf der Treppe aufgepasst – Bundespolizei verhindert erneut Taschendiebstahl (FOTO)

Köln (ots) –

Am Montagnachmittag (11. Oktober) beobachteten Beamte der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) am Bahnhof Ehrenfeld einen Taschendiebstahl bei einem 53-Jährigen und schritten ein. Der Trick ist bekannt, jedoch nicht bei den Opfern.

Gegen 17:30 Uhr am 11.10.2021 beobachteten zivile Bundespolizisten wie eine 16-Jährige auf dem Treppenaufgang am Bahnhof Köln Ehrenfeld nah an einen 53-jährigen Reisenden herantrat. Aus Erfahrung wussten die Fahnder, dass besonders auf (Roll-) Treppen gerne die Gelegenheit von Taschendieben genutzt wird, um Leute zu bestehlen. So sahen die Beamten, wie die junge Frau versuchte dem Mann aus Troisdorf die Geldbörse aus der Gesäßtasche zu entwenden. Doch dies bemerkte das anvisierte Opfer – die Beamten schritten ein. Die Minderjährige wurde zunächst vorläufig festgenommen. Wie sich herausstellte, ist die gebürtige Bosnierin ohne festen Wohnsitz in Deutschland und einschlägig wegen Diebstahlsdelikten bekannt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.

Die Bundespolizei weist ferner darauf hin, dass es gerade jetzt in der Reise- und Ferienzeit, Taschendiebe auf das Gepäck und Ihre Wertgegenstände abgesehen haben! Hier werden besonders die Enge und das Gedränge sowie die gestresste Verfassung von Reisenden ausgenutzt, um diese zu bestehlen. -Schützen Sie sich und Ihre Wertsachen! -Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten wie nötig mit! -Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere immer in verschlossenen -Innentaschen! -Tragen Sie Taschen immer mit der Verschlussseite zum Körper! -Achten Sie besonders im Gedränge auf Wertsachen und Taschen!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104 Mobil: +49 (0) 173 5621045 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*