POL-ME: „Gelegenheit macht Diebe“ und „Kraftfahrzeuge sind kein Tresor“ – Mettmann / Kreis Mettmann – 2110087 (FOTO)

Mettmann (ots) –

„Gelegenheit macht Diebe“ und „Kraftfahrzeuge sind kein Tresor“ – diese beiden Lebensweisheiten und Redensarten bewahrheiteten sich am vergangenen Samstag, dem 16.10.2021, leider wieder einmal sehr eindrücklich, als es an der Koenneckestraße in der Kreisstadt Mettmann zu einem Kraftfahrzeugaufbruch kam. Dort parkte zu dieser Zeit ein silbergrauer PKW BMW 520D mit Frankfurter Kennzeichen in Höhe des Hauses Nr. 4 am Fahrbahnrand. Scheinbar unbemerkt von Zeugen wurde, in der nur kurzen Zeit zwischen 17.00 Uhr und 17.50 Uhr, die rechte vordere Seitenscheibe eingeschlagen und eine Handtasche entwendet, welche offen sichtbar auf dem Beifahrersitz gelegen hatte. Zusammen mit der grünen Handtasche der Marke Zara verschwanden auch eine darin befindliche schwarze Geldbörse der Marke Chanell aus schwarzem Leder, mit diversen Personaldokumenten, Kredit- und Debit-Karten sowie rund 1.700,- Euro Bargeld.

Bisher liegen der Mettmanner Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, die Kredit- und Debit-Karten gesperrt, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass gibt die Polizei auch noch einmal kreisweit nachfolgende allgemeine Tipps:

– Machen Sie es Dieben so schwer wie möglich – und nicht nur, weil es das Gesetz oder die Bedingungen Ihres Versicherungsvertrages so fordern !

– Zündschlüssel immer abziehen – auch bei kurzer Abwesenheit (z. B. beim Tanken, Zeitungskauf, etc.). Nur so ist im Regelfall auch die Wegfahrsperre aktiviert.

– Lenkradschloss immer hör- bzw. spürbar einrasten lassen.

– Verschließen Sie alle Türen und Fenster, das Schiebedach und den Kofferraum immer, auch bei nur kurzer Abwesenheit. Ein abgeschlossener Tankdeckel erschwert einem Dieb das Tanken zum „Nulltarif“.

– Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug von der Funkfernbedienung bei deren Gebrauch tatsächlich abgeschlossen wird – beispielsweise indem Sie sich vergewissern, dass sich die Schließknöpfe nach unten bewegt haben oder indem Sie den Türgriff kontrollieren.

– Kraftfahrzeuge sind kein Tresor ! Lassen Sie keine Wertsachen und Bargeld im Auto liegen. Wertsachen wie Kameras oder Taschen locken Langfinger an. Auch Verstecken ist sinnlos, weil erfahrene Diebe bereits jedes Versteck kennen.

– Lassen Sie auch Ihr mobiles Navigationsgerät nicht im Fahrzeug zurück. Entfernen Sie auch die Halterung des Geräts.

– Ersatzschlüssel nicht am oder im Fahrzeug „verstecken“. Auch diese „Verstecke“ sind Dieben bekannt. (Nach der Rechtsprechung ist das Zurücklassen eines Zweitschlüssels im Auto eine grobe Fahrlässigkeit, die den Versicherer beim Autodiebstahl von der Leistung freistellt.)

– Ist eine Diebstahlwarnanlage vorhanden, sollte Sie diese auch unbedingt einschalten !

– Ausweise, Fahrzeugpapiere, Hausschlüssel und Hinweise zur Wohnungsanschrift nie im Fahrzeug belassen.

– Wird Ihr Fahrzeug aufgebrochen, wenden Sie sich sofort an die nächste Polizeidienststelle. Nehmen Sie nach einem Aufbruch keine Veränderungen am/im Fahrzeug vor.

– Informieren Sie sich über zusätzliche technische Sicherungsmöglichkeiten bei einer (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann – Polizeipressestelle – Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*