BPOL NRW: Aggressiver Fahrgast leistet Widerstand gegen Bundespolizisten

Paderborn (ots) –

Am Montagnachmittag (25.Oktober) bat ein Zugbegleiter der Nordwestbahn die Bundespolizei am Haltepunkt Paderborn-Nord um Unterstützung bei einem aggressiven Fahrgast.

Der 21-jährige Augustdorfer nutzte den Zug von Schloß-Holte nach Paderborn ohne Fahrausweis, weigerte sich gegenüber dem Zugbegleiter auszuweisen und verhielt sich verbal aggressiv.

Bei der Kontrolle durch die Bundespolizisten händigte der guineische Staatsangehörige diesen zwar ein Ausweisdokument aus, zeigte sich aber im weiteren Verlauf der Kontrolle unkooperativ und versuchte die Einsatzkräfte vergeblich zu treten und zu schlagen.

Die Bundespolizisten fesselten den jungen Mann daraufhin und verbrachten ihn zur Anzeigenaufnahme zur Wache der Bundespolizei am Paderborner Hauptbahnhof. Auf der Wache widersetzte er sich zunächst erneut gegen die polizeilichen Maßnahmen, beruhigte sich aber dann zunehmend.

Die Bundespolizei leitete neben dem Ermittlungsverfahren wegen des fehlenden Fahrausweises ein weiteres Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung gegen den Augustdorfer ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Roger Schlächter Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0) E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*