BPOL NRW: 35-Jähriger bedroht Bahnmitarbeiter – Bundespolizei schließt aggressiven Mann von der Zugfahrt aus

Dortmund – Witten (ots) –

Um den Zug abfahren zu lassen, forderte gestern Abend (26. Oktober) ein Bahnmitarbeiter einen Mann auf, das Rauchen einer Zigarette an der geöffneten Zugtür zu unterlassen. Daraufhin bedrohte der 35-Jährige den Bahnmitarbeiter.

Um 23:00 Uhr, soll ein Bahnmitarbeiter im Dortmunder Hauptbahnhof den Wittener angesprochen haben, das Zigaretterauchen im Eingangsbereich der S5 einzustellen, damit die Zugtüren schließen können. Der Raucher soll sofort aggressiv reagiert haben, den Zugbegleiter beleidigt und ihm ein unangenehmes Wiedersehen angedroht haben.

Alarmierte Bundespolizisten überprüften den Aggressor, hörten Zeugen des Vorfalls an und setzten einen Ausschluss von der Weiterfahrt mit dem Zug durch.

Zudem leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung ein. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*