BPOL NRW: Angriff mit zerbrochener Bierflasche – Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen fest

Mönchengladbach (ots) –

Auf dem Vorplatz des Mönchengladbacher Hauptbahnhofs, kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (01./02. Januar), um 01.15 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern (23, 27). Der 23-Jährige versuchte den 27-Jährigen mit einer zerbrochenen Glasflasche anzugreifen. Bundespolizisten schritten ein und nahmen den Tatverdächtigen fest. Ein Strafverfahren wurde gegen den 23-Jährigen wegen der gefährlichen Körperverletzung im Versuch eingeleitet.

Der 23-jährige Syrer aus den Niederlanden zerbrach eine Bierflasche, ging auf den 27-jährigen Iraker zu und wollte diesem in den Bauch stechen. Der Geschädigte konnte dem Angriff ausweichen. Beamte der Bundespolizei eilten hinzu, brachten den aggressiven Mann zu Boden, fesselten ihn und verbrachten ihn auf die Dienststelle. Eine Blutentnahme wurde durch eine Richterin angeordnet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0 Promille.

Nach Einleitung des Ermittlungsverfahrens wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung wurde der Tatverdächtige entlassen. Der Geschädigte kam mit einem Schrecken davon und konnte nach Sachverhaltsaufnahme zeitversetzt ebenfalls seinen Weg fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Dajana Burmann Telefon: +49 (0) 211 179276-150 Mobil: +49 (0) 173 56 78 643 E-Mail: presse.d@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*