BPOL NRW: Keine Fahrkarte und 1200 Gramm Opiat bedeutete die Festnahme für einen 30-jährigen Mann (FOTO)

Wuppertal (ots) –

Die Bundespolizei in Wuppertal kontrollierte am Samstagabend (01. Januar), um 18.30 Uhr, einen Reisenden (39), weil er ohne Fahrkarte fuhr. Bei einer Durchsuchung wurden anschließend zwei Plastikdosen festgestellt, in denen sich eine größere Menge Betäubungsmittel befand.

Der polnische Staatsangehörige fiel einem Zugbegleiter auf, weil er im IC 1159 ohne Fahrkarte fuhr. Der Mann führte keine Ausweisdokumente mit sich und wurde im Wuppertaler Hauptbahnhof von Beamten der Bundespolizei der Dienststelle zugeführt. Auf der Wache wurde er nach Ausweisdokumenten durchsucht. Der 30-Jährige führte mehrere Werkzeuge sowie zwei Plastikdosen mit sich. Die Plastikdosen waren mittels Panzerband zugeklebt.

Beim Öffnen der Boxen stießen die Beamten auf 1200 Gramm Opiat und 97 Gramm Ecstasy. Die Betäubungsmittel wurden eingezogen. Der Mann wollte sich zu dem Besitz nicht äußern. Der 31-Jährige wurde festgenommen, identifiziert und an das zuständige Kriminalkommissariat des Polizeipräsidiums Wuppertal übergeben. Der Mann ist bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte polizeilich in Erscheinung getreten. Im Rahmen der Richtervorführung wurde eine Untersuchungshaft angeordnet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Dajana Burmann Telefon: +49 (0) 211 179276-150 Mobil: +49 (0) 173 56 78 643 E-Mail: presse.d@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*