BPOL NRW: Bundespolizei hilft umherirrenden 12-Jährigem im Essener Hbf

Essen (ots) –

Am gestrigen Montagnachmittag (10. Januar) nahmen Bundespolizisten einen 12-Jährigen in Gewahrsam und kontaktierten die Mutter. Da der Junge sich verfahren hatte, halfen die Beamten ihm und brachten ihn zu seiner S-Bahn.

Gegen 14 Uhr wurde der 12-Jährige mit einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn auf der Wache der Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof vorstellig. Der Bahnmitarbeiter habe den Minderjährigen bei einer Fahrkartenkontrolle festgestellt. Dabei sei ihm aufgefallen, dass er sehr desorientiert wirkte und fragte ihn, warum er nicht in der Schule sei. Der Minderjährige aus Düsseldorf gab an, dass er aufgrund eines Arzttermins die Schule nicht besucht habe. Danach sei er in die falsche Bahn eingestiegen und so irrtümlicherweise im Essener Hauptbahnhof angekommen.

Da der Junge die Erreichbarkeit seiner Mutter nicht angeben konnte, wurde über die Schule diese ermittelt. Die Einsatzkräfte kontaktierten die Mutter und brachten den Deutschen anschließend zur S-Bahn. Mit der S6 fuhr der Schüler dann zurück nach Düsseldorf.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*