BPOL NRW: Der Lack hat sie verraten: Graffitisprayer auf frischer Tat gestellt – Bundespolizei fertigt Strafanzeige (FOTO)

Köln (ots) –

Gestern Abend (10. Januar) überraschten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG zwei Graffitisprayer beim Besprühen einer Außenwand im Stellwerk des ICE-Werks in Köln-Nippes und hielten sie bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei fest. Diese dokumentierte den Sachschaden und stellte mehrere Sprühdosen und andere Sprayutensilien sicher.

Montagabend gegen 22:00 Uhr informierten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG die Bundespolizei über zwei tatverdächtige Graffitisprayer im Stellwerk in Köln-Nippes. Auf Grund des Geruchs von frischer Lackfarbe ging das Sicherheitspersonal zum betroffenen Stellwerk und konnte zwei Männer dabei beobachten, wie sie gerade die Außenwand mit Farbe besprühten. Trotz eines sofortigen Fluchtversuchs, konnten die Männer unmittelbar gestellt und festgehalten werden. Nach Eintreffen der Bundespolizisten stellten diese mehrere Graffitiutensilien, unter anderem 17 Lacksprühdosen sowie zwei Klappleitern, fest und anschließend auch sicher. Den beiden Tatverdächtigen (32, 35) aus Köln eröffneten die Beamten den Straftatvorwurf der Sachbeschädigung und entließen sie nach Abschluss aller strafprozessualer Maßnahmen noch direkt vor Ort. Da die beiden Täter direkt nach Beginn des Anbringens der Farbe unterbrochen wurden, beläuft sich die besprühte Schadensfläche auf nur 2qm – die Schadenshöhe wird im Nachgang durch Fachkräfte der Deutschen Bahn AG festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102 Mobil: +49 (0) 173 56 21 184 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*