BPOL NRW: Regionalbahn mit Gegenstand beworfen – Bundespolizei sucht Zeugen

Metelen/Ochtrup (ots) –

Am Montagmittag (10. Januar) ist es zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr gekommen.

Der Zugbegleiter der Regionalbahn 64 nahm auf der Fahrtstrecke von Ochtrup in Richtung Metelen ein Knallgeräusch wahr. Im Anschluss stellte er fest, dass an einer Seitenscheibe des Zuges die äußere Scheibe der Doppelverglasung zerstört war.

Nach Aufnahme der Beschädigungen im Bahnhof Metelen-Land konnte der Zug seine Weiterfahrt fortsetzen. Glücklicherweise wurde bei diesem Bewurf keine Person verletzt.

Eine alarmierte Streife der Bundespolizei konnte im Rahmen einer Nahbereichsfahndung keine Täter mehr feststellen. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen, die sich am 10.01.2022 in der Zeit zwischen 11:45 Uhr und 12:15 Uhr im Bereich der Strecke zwischen den Bahnhöfen Ochtrup und Metelen-Land aufgehalten haben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Tobias Bußkamp Telefon: +49 (0) 251 97437 – 1012 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*