BPOL NRW: Hauptbahnhof – Reisende schlagen mit Glasflaschen aufeinander ein

Duisburg (ots) –

Am Duisburger Hauptbahnhof kam es am Montagabend (14.März), um 21.45 Uhr zu gefährlichen Körperverletzungen mittels Glasflaschen zwischen zwei Reisenden (30/34).

Einer der Tatbeteiligten musste aufgrund einer Schnittverletzung im Gesicht ärztlich versorgt werden. Gegen beide Tatverdächtige wurde seitens der Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auf dem Vorplatz des Duisburger Hauptbahnhofs kam es zwischen einem 34-jährigen Deutschen und einem 30-jährigen Tschechen zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung. Der Streit eskalierte dahingehend, dass beide Parteien mit Glasflaschen aufeinander einschlugen. Die hieraus resultierenden Folgen waren eine Schnittverletzung im Gesicht, eine Schnittverletzung an der Hand sowie ein Nasenbeinbruch. Beamte der Bundespolizei wurden durch Mitarbeiter der DB AG informiert und verbrachten beide Verdächtige auf das Bundespolizeirevier Duisburg. Dort wurden die Kontrahenten durch medizinisches Personal versorgt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab beim 34-Jährigen 0,00 Promille und beim 30-Jährigen 0,65 Promille. Aufgrund der Schnittverletzung an der Wange wurde der Deutsche in eine örtliche Klinik verbracht. Der Tscheche wurde von der Wache entlassen. Gegen den 34-jährigen Deutschen sowie den 30-jährigen Tschechen wurde ein Strafverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung mittels eines gefährlichen Gegenstandes eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Armin Roggon Telefon: 0211/179276-151 E-Mail: armin.roggon@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*