BPOL NRW: Bundespolizei hat dank schnell eingeleiteter Fahndung zwei Taschendiebe gestellt – 12-jähriger Schülerin kann Diebesgut wieder zurückgegeben werden (FOTO)

Aachen (ots) –

Am Montagnachmittag haben zwei Taschendiebe in einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof Aachen einer 12-Jährigen ihren Schulrucksack und ihr Smartphone gestohlen. Dank einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten die Diebe von der Bundespolizei gestellt und der 12-Jährigen das Diebesgut wieder zurückgegeben werden.

Die zwei algerischen Taschendiebe, im Alter von 27- und 28-Jahren, hatten die Unachtsamkeit des 12-jährigen Mädchens ausgenutzt und ihr den Rucksack und ein hochwertiges Smartphone im Schnellrestaurant gestohlen. Das Mädchen suchte die Wache der Bundespolizei auf, um die gestohlenen Gegenstände zur Anzeige zu bringen und auf ihre Eltern zu warten. Sie schilderte den Beamten den Sachverhalt. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung und vorherigen Auswertung von Videomaterial konnten die zwei Täter schnell in der Vorhalle des Hauptbahnhofes gestellt werden. In ihren Rucksäcken konnten das gestohlene Smartphone und ein gewisser Geldbetrag, den die Geschädigte auf der Wache angegeben hatte, aufgefunden werden. In einer anschließenden Vernehmung gab einer der Täter den Ort des entsorgten Rucksackes des Mädchens an. Dieser konnte auch an der Stelle wiedergefunden werden. Dabei wurde festgestellt, dass nur ein Gegenstand durch das achtlose Wegschmeißen beschädigt wurde. Zum Glück konnten alle ihre gestohlenen Gegenstände sowie Smartphone im Anschluss wieder ausgehändigt werden. Die beiden Tatverdächtigen wurden wegen des gemeinschaftlichen Diebstahls und der Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Da einer von ihnen eine Beamtin auf der Dienstelle mehrfach beleidigt hatte, wurde der Straftatvorwurf noch auf den der Beleidigung erweitert. Nach der Anzeigenerstattung wurden sie aufgefordert, sich bei ihren Ausländerämtern zu melden.

Die Bundespolizei rät:

– Lassen sie Gepäck oder ihre Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt

– Sollten dennoch Ihre Wertgegenstände abhandengekommen sein, so können sie z.B. Scheckkarten unter der bundesweit geschalteten Sperr-Notrufnummer: 116 116 sperren lassen.

– Zeigen Sie stets Diebstähle in Zügen oder an Bahnhöfen bei der Bundespolizei an, damit man wichtige Informationen zu den Tätern/Tätergruppierungen gewinnen kann.

– Sie erreichen die Bundespolizei im gesamten Bundesgebiet stets unter der kostenfreien Hotline: 0800 – 6 888 000 oder an jedem größeren Bahnhof.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0 E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3 52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*