BPOL NRW: Wuppertal Hbf – Bundespolizisten vollstrecken Haftbefehl

Wuppertal (ots) –

Bundespolizisten überprüften am Dienstagmorgen (22.März), um 6.40 Uhr, einen Mann (24) im Wuppertaler Hauptbahnhof, der vom Amtsgericht Wuppertal per Haftbefehl ausgeschrieben war. Der Verurteilte wurde festgenommen.

In der Bahnhofshalle des Wuppertaler Hauptbahnhofes trafen die eingesetzten Beamten der Bundespolizei auf den 24-jährigen Deutschen. Bei der polizeilichen Kontrolle konnte er keine Ausweisdokumente vorweisen, weshalb er auf die Dienststelle gebracht wurde. Dort stellten Beamte fest, dass ihn das Amtsgericht Wuppertal zur Festnahme ausschrieb. Wegen Erschleichen von Leistungen und Diebstahl wurde er zu einer Geldstrafe von 1150 Euro verurteilt. Die Ersatzfreiheitsstrafe belief sich auf 230 Tage Haft.

Dem 24-jährigen wurde der Haftbefehl eröffnet. Die Geldstrafe konnte er nicht begleichen, sodass er festgenommen und zur Verbüßung seiner Haft an die nächste Justizvollzugsanstalt übergeben wurde.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Pressestelle Telefon: +49 (0) 211 179276-150 Mobil: +49 (0) 173 56 78 643 E-Mail: presse.d@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*