BPOL NRW: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl gegen bewaffneten Mann im Hbf Gelsenkirchen (FOTO)

Gelsenkirchen (ots) –

Gestern (24. März) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen 46-Jährigen. Der Mann führte ein griffbereites Messer in seiner Hosentasche mit.

Gegen 23:00 Uhr, bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei den Hauptbahnhof in Gelsenkirchen. Dort hielten sie einen 46-Jährigen an. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann ein so genanntes Faltmesser mit sich führte. Dies hatte er jederzeit zugriffsbereit in seiner Hosentasche.

Die Beamten stellten aber auch fest, dass die Staatsanwaltschaft Essen, den Mann zur Festnahme ausgeschrieben hatte. Denn das Amtsgericht Gelsenkirchen hatte den rumänischen Staatsbürger wegen Betrug, zu einer Geldstrafe in Höhe vom fast 600 Euro verurteilt. Der Mann hatte sich nicht der Haft gestellt, weshalb die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl erließ.

Das Messer stellten die Beamten sicher und brachten den Mann zur Wache der Bundespolizei.

Der Gelsenkirchener konnte den geforderten Betrag samt Kosten des Verfahrens aufbringen und somit die Wache wieder verlassen.

Die Bundespolizei leitete aber ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Hendric Bagert Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*