POL-RBK: Bergisch Gladbach / Overath – Telefonbetrüger erbeuten gleich zwei Mal mehrere tausend Euro

Bergisch Gladbach / Overath (ots) –

Am Freitag (25.03.) wurde eine 86-jährige Seniorin aus Moitzfeld zwischen 06:30 Uhr und 07:00 Uhr per WhatsApp von einer unbekannten Nummer kontaktiert. Diese gab sich als ihre Tochter aus und erklärte, sie habe eine neue Telefonnummer.

Die Seniorin wurde daraufhin gebeten, so schnell wie möglich 2 Überweisungen mit jeweils einem niedrigen dreistelligen Betrag vorzunehmen. Da die unbekannte Nummer ihr auch den richtigen Vornamen der Tochter nennen konnte, überwies sie schließlich die beiden Geldbeträge.

Am Vormittag wurde die 86-Jährige dann von ihrer Bank kontaktiert und auf die ungewöhnlichen Buchungen angesprochen, da man bereits von einem Betrug ausging. Als die Seniorin schließlich ihre Tochter erreichen konnte, bestätigte sich der Verdacht. Mit Hilfe der Bankmitarbeiter konnte zumindest eine der beiden Überweisungen storniert werden.

Gegen 18:30 Uhr bekam eine 61-Jährige aus Untereschbach einen Anruf von einem vermeintlichen Bankmitarbeiter. Dieser gab an, dass ungewöhnliche Überweisungen einer unbekannten Person von ihrem Konto getätigt wurden und er fragte, ob sie diese tatsächlich beauftragt hatte.

Um die falschen Überweisungen angeblich zu stornieren, schickte man der 61-Jährigen mehrere Pushnachrichten, welche sie bestätigte. Danach brach das Gespräch plötzlich ab und man erkannte, dass die Betrüger den fünfstelligen Betrag abgebucht anstatt storniert haben. In beiden Fällen wurden Strafanzeigen aufgenommen. (ch)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*