BPOL NRW: Mann bedroht Bahnmitarbeiter mit Messerklingen – Bundespolizei stellt Täter

Münster (ots) –

Montagnacht (4. April) wurde durch die Bundespolizei am Münsteraner Hauptbahnhof ein Mann in Gewahrsam genommen, welcher zuvor Mitarbeiter der DB AG bedroht hatte.

Die vier Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der DB AG alarmierten die Einsatzkräfte der Bundespolizei und gaben an, dass ein Mann sie mittels Cutter-/Teppichmesserklingen bedroht hatte. Zu einer Tathandlung kam es jedoch nicht.

Die alarmierten Bundespolizisten konnten den Deutschen im Hauptbahnhof stellen. Dabei verletzte sich der Mann mit den Klingen selbst an den Unterarmen, indem er sich augenscheinlich oberflächliche Schnittverletzungen zufügte. Ihm wurden die Klingen abgenommen und er wurde zwecks Zuführung zur Dienststelle gefesselt.

Eine Durchsuchung der Person förderte weitere Klingen, sowie das dazugehörige Messer zu Tage. Der mit 1,42 Promille alkoholisierte Mann lehnte eine ärztliche Versorgung ab.

Aufgrund seiner Stimmungsschwankungen und des aggressiven Auftretens, wurde der gebürtige Oelder im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen einer Fachklink überstellt. Gegen den polizeibekannten Mann wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Tobias Bußkamp Telefon: +49 (0) 251 97437 – 1013 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*