BPOL NRW: Reise nach Antalya endet Hinter Gittern Bundespolizei nimmt Gesuchten am Flughafen Köln/Bonn fest

Flughafen Köln/Bonn (ots) –

Am frühen Dienstagmorgen (19. April 2022) gegen 03:30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn eine Person, die nach Antalya verreisen wollte. Als die Polizisten den 38-Jährigen überprüften, stießen sie jedoch auf einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln, die nach dem Deutschen suchen ließ. Dieser war wegen gefährlicher Körperverletzung, vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Abzüglich 449 Tagen Untersuchungshaft, blieben noch rund ein Jahr und drei Monate Restfreiheitsstrafe „offen“, welche der Mann nunmehr anstatt seiner Reise in die Türkei anzutreten hatte. Er wurde nach Abschluss aller Maßnahmen an den Polizeigewahrsamsdienst übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Flgh. Köln/Bonn Christian Tiemann

Telefon: +49 (0) 2203/9522-1040 E-Mail: presse.cgn@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

www.bundespolizei.de

Postfach 980125 51129 Köln

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*