BPOL NRW: 114 Tage Haft – Bundespolizei nimmt Gesuchten fest

Gelsenkirchen (ots) –

Gestern Abend (28. April) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchen Hauptbahnhof einen 53-Jährigen. Der Gelsenkirchener war durch die Staatsanwaltschaft Essen zur Festnahme ausgeschrieben worden.

Gegen 20:15 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof in Gelsenkirchen. Dabei hielten sie am Eingang des Bahnhofes einen Mann an. Als die Bundespolizisten den 53-Jährigen kontrollierten, stellten sie einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft in Essen fest. Das Amtsgericht Gelsenkirchen hatte den Mann in Jahr 2020 wegen des Hausfriedensbruchs zu einer Haftstrafe von 6 Monaten verurteilt. Der gebürtige Gelsenkirchener hatte einen Teil seiner Strafe bereits verbüßt, war dann aus einer Haftunterbrechung aber nicht zurückgekehrt.

Die Einsatzkräfte verhafteten den Mann und brachten ihn wenig später für die kommenden 114 Tage in eine Justizvollzugseinrichtung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Hendric Bagert Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*