POL-ME: Wohnwagen Fendt wurde gestohlen – Langenfeld – 2205032 (FOTO)

Mettmann (ots) –

In der Zeit vom Samstagnachmittag des 23.04., 16.00 Uhr, bis zum Dienstagnachmittag des 03.05.2022, 14.00 Uhr, verschwand von einem Wohnwagenstellplatz, an der Kronprinzstraße 100 in Langenfeld-Immigrath, ein dort verschlossen geparkter Wohnanhänger der Marke Fendt. Obwohl der Wohnwagen mit einer Radkralle am linken Rad des Einachsanhängers gegen Diebstahl besonders gesichert war, verschwand der weiße Fendt 465 dennoch vom Abstellort. Wie der oder die bislang unbekannten Fahrzeugdiebe den 1800-Kg-Caravan mit einem noch unbekannten eigenen Fahrzeug wegschleppen oder auf andere Art und Weise abtransportieren konnten, ist bisher noch nicht geklärt. Seit dem Diebstahl fehlt jede Spur von dem rund sieben Meter langen Wohnanhänger mit dem amtlichen Kennzeichen D-XA 4939. Der Zeitwert des nur zwei Jahre alten Fendt wird inklusiv Inventar und Ausrüstung auf mehr als 20.000,- Euro geschätzt. Der oder die Diebe ließen neben der aufgebrochenen Radkralle auch eigenes Werkzeug und eine zuvor offenbar selber mitgebrachte Kurbel für Wohnwagenstützen am Tatort zurück. Diese wurden von der Langenfelder Polizei zur Spurensuche und -auswertung sichergestellt.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Wohnwagendiebe und den Verbleib des gestohlenen weißen Wohnanhängers Fendt 465 vor. Polizeiliche Such- und Ermittlungsmaßnahmen im näheren Umfeld des Tatortes wurden veranlasst, führten bisher jedoch nicht zu einem positiven Ergebnis. Ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen der Langenfelder Polizei wurden eingeleitet, der Wohnwagen und sein Kennzeichen zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, wie auch Angaben zum aktuellen Standort und Verbleib des gesuchten Wohnanhängers, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann – Polizeipressestelle – Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*