BPOL NRW: Mann mit einem gefälschten Aufenthaltstitel an Grenze zu Belgien von Bundespolizei gefasst und vorläufig festgenommen (FOTO)

Aachen (ots) –

Die Bundespolizei hat am Montagnachmittag an der Ausfahrt Aachen-Brand einen 43-jährigen Marokkaner vorläufig festgenommen. Dieser war zuvor mit 3 weiteren Personen von Belgien nach Deutschland eingereist. Der 43-Jährige hatte bei der Kontrolle eine verfälschte spanische Aufenthaltserlaubnis vorgezeigt. Diese sollte über einen fehlenden Aufenthaltstitel für das Schengengebiet hinwegtäuschen.

Bei der Überprüfung der Personalien im In- und Ausland teilten die spanischen Behörden mit, dass er bereits wegen des unerlaubten Aufenthaltes in Spanien polizeilich in Erscheinung getreten war. Nach seiner vorläufigen Festnahme wurde er zum Revier nach Eschweiler verbracht. Hier wurde er erkennungsdienstlich behandelt und wegen des Straftatverdachtes der unerlaubten Einreise und der Urkundenfälschung zur Anzeige gebracht. Aufgrund zwischenstaatlicher Vereinbarungen soll er heute den belgischen Behörden übergeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0 E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3 52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*