POL-ME: Fast 2 Promille: Aggressiver Betrunkener verursacht Unfall mit hohem Sachschaden – Langenfeld – 2205160 (FOTO)

Mettmann (ots) –

Am Dienstagabend (24. Mai 2022) hat ein erheblich betrunkener 52-jähriger Autofahrer in Langenfeld einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht. Zuvor war der Mann durch sein aggressives Verhalten im Straßenverkehr aufgefallen.

Folgendes war geschehen:

Gegen 19:45 Uhr war ein 25-jähriger Langenfelder mit seinem Jeep über die Beethovenstraße in Richtung der Straße „Bruchfeld“ gefahren. Hierbei kam ihm nach eigenen Angaben ein Mann in einem Skoda Fabia entgegen, wobei dieser auf der falschen Fahrbahnseite gefahren sein soll, weshalb der 25-jährige habe stark abbremsen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Anschließend wendete der Skoda-Fahrer sein Fahrzeug und fuhr dem Jeep bis zur Grenzstraße hinterher, wobei der Mann mehrmals sehr dicht auffuhr, Zick-Zack fuhr und immer wieder die Hupe sowie die Lichthupe betätigte. An einer Engstelle an der Grenzstraße wollte der Skoda-Fahrer den Jeep-Fahrer dann links überholen – hierbei reichte allerdings der Platz nicht aus und beide Fahrzeuge verkeilten sich seitlich miteinander.

Daraufhin stieg der Skoda-Fahrer nun aus seinem Auto aus und begann, auf den Jeep des Langenfelders einzuschlagen.

Eine unbeteiligte Fußgängerin wurde Zeugin des Vorfalls und rief die Polizei, welche recht schnell an der Einsatzörtlichkeit eintraf und feststellen musste, dass der Fahrer des Skodas, ein 52-jähriger Langenfelder, augenscheinlich unter ganz erheblichem Alkoholeinfluss stand. Der Mann schwankte deutlich und lallte, woraufhin die Beamten vor Ort einen Atemalkoholtest bei ihm durchführten. Dieser verlief mit einem Wert von fast zwei Promille (0,97 mg/l) auffallend positiv, was weitere Konsequenzen nach sich zog.

So musste der Mann mit zur Wache, wo zur weiteren Beweisführung eine ärztliche Blutprobe angeordnet und durchgeführt wurde. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Bei dem Unfall waren beide Autos nicht unerheblich beschädigt worden. Die Fahrzeuge verblieben jedoch fahrbereit. Insgesamt schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden auf eine Summe von knapp 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann – Polizeipressestelle – Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*