BPOL NRW: Roller aufgebrochen und gestohlen – Bundespolizei stellt Jugendliche nach Flucht (FOTO)

Gelsenkirchen (ots) –

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (05. Juni) sollen vier Jugendliche am Gelsenkirchener Hauptbahnhof ein Lenkradschloss eines Kleinkraftrads gewaltsam geöffnet und den Roller anschließend entwendet haben. Ein Zeuge informierte die Bundespolizei.

Gegen 23 Uhr wandte sich ein 32-jähriger Taxifahrer an Bundespolizisten, die sich auf einem Streifengang im Hauptbahnhof Gelsenkirchen befanden. Der Mann gab an, dass eine Gruppe Jugendlicher in der Nähe des Taxistandes einen Motorroller geklaut haben soll. Als Fluchtrichtung gab er eine im näheren Umfeld befindliche Bankfiliale an.

Kurze Zeit später konnten die Beamten vier Jugendliche feststellen, welche sich an der Ecke Husemannstraße/ Hiberniastraße befanden. Als die Gruppe die Polizisten bemerkte, flüchteten Drei der Unbekannten in Richtung Wittekindstraße. Ein 13-Jähriger blieb stehen und rief den Bundespolizisten entgegen, dass er damit nichts zu tun habe.

Eine Fahndung nach den Tatverdächtigen brachte zunächst keinen Erfolg. Der junge kosovarische Staatsangehörige (13) konnte später befragt werden. Dieser gab an, lediglich spazieren zu gehen und die anderen Personen nicht zu kennen. Er habe die drei Jugendlichen gefragt, was sie dort tun würden, woraufhin ihm mit Schlägen gedroht worden sei, wenn er nicht still wäre.

Im einem Gebüsch fanden die Bundespolizisten den beschädigten Roller auf und fertigten Bildaufnahmen. Bei genauerer Betrachtung stellten die Beamten Beschädigungen am Lenkradschloss, an der Bordelektronik, sowie an der Fußabdeckung fest.

Kurze Zeit später gelang es den Beamten zwei weitere Tatverdächtige in der Dickampstraße zu stellen. Ein 13-jähriger Deutscher wies Schnittverletzungen an der rechten Hand auf, welche er sich zuvor bei seiner Flucht über einen Zaun zugezogen habe. Alarmierte Rettungskräfte versorgten die Wunde und brachten den Gelsenkirchener in ein Krankenhaus.

Der 13-jährige Kosovare gab erneut an, dass er die anderen nicht kennen würde, wohin gegen der 14-jährige serbische Staatsangehörige entgegenbrach, dass sie sich schon seit sieben Jahren kennen würden. Der 14-Jährige ist bereits polizeilich bekannt.

Die Identität des vierten Flüchtigen wird aktuell noch ermittelt. Der Motorroller wurde als Beweismittel beschlagnahmt. Die genaue Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt.

Bundespolizisten informierten die Erziehungsberechtigten der jungen Gelsenkirchener, nahmen Fingerabdrücke und fertigten Lichtbilder der Tatverdächtigen.

Der 34-jährige Halter des Rollers wurde über den Diebstahl, sowie die Beschädigungen informiert. Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls, Sachbeschädigung und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*