POL-GM: Zahlreiche Anzeigen im Zusammenhang mit der Kirmes

Radevormwald (ots) –

Im Rahmen der Radevormwalder Kirmes am Wochenende hat die Polizei mehrere Anzeigen wegen sexueller Belästigung von Jugendlichen aufgenommen. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen.

Gleich mehrere Jugendliche gaben an, im Bereich des Autoscooters von Mitarbeitern sexuell belästigt worden zu sein.

Die Mädchen, im Alter zwischen 12 und 18 Jahren, gaben an, am Freitagabend auf dem Autoscooter von Mitarbeitern des Fahrgeschäfts beim Ein- bzw. Aussteigen unsittlich unter anderem an Brust und Gesäß angepackt worden zu sein. Insgesamt nahm die Polizei acht Anzeigen wegen sexueller Belästigung und im Falle einer 12-Jährigen eine Anzeige wegen sexuellem Missbrauch eines Kindes auf.

Mehrere Jugendliche berichteten zudem, dass sie nach der Fahrt mit dem Autoscooter ihre Handys nicht mehr finden konnten. Hier nahm die Polizei eine Anzeige wegen versuchtem Handy-Diebstahl und zwei Anzeigen wegen Fundunterschlagung auf.

Die weiteren Ermittlungen und die zahlreichen übereinstimmenden Personenbeschreibungen führten dazu, dass ein 27-jähriger Rumäne, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, sowie ein 25-jähriger Rumäne als Tatverdächtige vorläufig festgenommen wurden. Da der 27-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand, ordnete die zuständige Staatsanwältin eine Blutprobe an. Nach der Blutprobe wurde er wieder entlassen.

Am Samstagabend hielt sich der 27-Jährige erneut auf dem Kirmesgelände im Bereich des Autoscooters auf. Bislang unbekannte Personen folgten ihm, als er über einen Seitenweg den Festplatz verließ und griffen ihn an. Die Polizei fand ihn gegen 21:35 Uhr verletzt auf dem Boden liegend. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Hier ermittelt die Polizei derzeit wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt.

Eine 15-Jährige berichtet, dass sie bei dem Fahrgeschäft „Shaker“ von einem Mitarbeiter sowohl am Freitag als auch am Samstag mehrfach unsittlich berührt worden sei. Hier konnte ein 35-jähriger Deutscher ermittelt werden, der als Mitarbeiter der Kirmesfahrgeschäfte umherreist.

Nach Bekanntwerden der Vorfälle verstärkten Polizei und Ordnungsamt die offene Präsenz auf dem Kirmesgelände.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Personalien der Tatverdächtigen bekannt sind. Im Falle eines erneuten Übergriffs von diesen oder anderen Tätern sprechen Sie bitte die Kolleginnen und Kollegen direkt vor Ort an oder nutzen Sie den Notruf 110. Bezüglich des Angriffs auf den 27-Jährigen sucht die Polizei noch Zeugen, die Angaben zu den Angreifern machen können.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*