BPOL NRW: Vier Wochen Dauerarrest – Bundespolizisten vollstrecken Haftbefehl

Bochum (ots) –

Montagvormittag (20. Juni) nahmen Bundespolizisten im Bochumer Hauptbahnhof einen 17-Jährigen fest. Da der junge Mann die auferlegte Auflage nicht erfüllte, muss er nun die Strafe, vier Wochen Dauerarrest, antreten.

Gegen 11:15 Uhr wurden Bundespolizisten im Hauptbahnhof Bochum auf einen Deutschen aufmerksam, da sich dieser nach Erblicken der Beamten umdrehte und die Laufrichtung änderte. Am Bahnsteig zu Gleis 3 kontrollierten die Einsatzkräfte den Bochumer schließlich. Der Jugendliche machte zunächst mündliche Angaben zu seiner Person. Während der Kontrolle wirkte der junge Mann zunehmend nervöser. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 17-Jährige gesucht wird.

Das Amtsgericht Bochum hatte den Jugendlichen im November 2021 wegen Diebstahls verurteilt. Eine der Auflagen war die Teilnahme an einem Impulstraining. Diese hatte der Verurteilte jedoch nicht erfüllt, weshalb er die nächsten vier Wochen in einer Jugendarrestanstalt verbringt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*