POL-ME: Geldautomat in Fußgängerzone gesprengt – die Polizei sucht Zeugen – Wülfrath – 2206103 (FOTO)

Mettmann (ots) –

In der Nacht zu Mittwoch, 22. Juni 2022, sprengten bisher unbekannte Täter einen Geldautomaten, welcher im Vorraum einer Bankfiliale in der Fußgängerzone an der Wilhelmstraße in Wülfrath aufgestellt war. Mehrere Täter flüchteten anschließend in einem dunklen Audi entgegensetzt der Fahrtrichtung über die Wilhelmstraße in Richtung Velbert. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 00:35 Uhr wurden Anwohner des Heumarktes an der Wilhelmstraße in Wülfrath durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Sie sahen mehrere Männer, welche einen verrauchten Vorraum einer Bankfiliale betraten und Bargeld aus dem augenscheinlich aufgesprengten Geldautomaten entwendeten. Anschließend flüchteten diese mit einem wartenden Audi entgegengesetzt der Einbahnstraße über die Wilhelmstraße in Richtung Velbert.

Die Zeugen alarmierten folgerichtig die Polizei, welche das Fluchtfahrzeug trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung im Umfeld nicht mehr antreffen konnte.

Die Tatverdächtigen konnten lediglich als dunkel gekleidet und von normaler Statur beschrieben werden. Die Männer sollen bei der Tat Stirnlampen getragen und schwarze Taschen bei sich geführt haben. Bei dem mit einem Fahrer besetzten Fluchtfahrzeug soll es sich um einen dunklen Audi Kombi, vermutlich A4 oder A6, mit einem Kennzeichen mit Mettmanner Städtekennung (ME-) gehandelt haben, in das die zwei oder drei Männer nach der Tat einstiegen und flüchteten.

Ob und wie viel Bargeld die flüchtigen Tatverdächtigen erbeuten konnten, ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen. Der Vorraum der Bankfiliale wurde durch die Sprengung erheblich beschädigt. Ein noch in der Nacht vor Ort erschienener Gutachter stellte fest, dass zwar die Deckenkonstruktion des Vorraums jederzeit herunterstürzen könne, derzeit jedoch keine Einsturzgefahr für das Wohn- und Geschäftshaus bestehe.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und führten intensive Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie zur Sicherung weiterer beweiserheblicher Erkenntnisse durch. Bisher liegen der Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der flüchtigen Straftäter vor. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Wülfrath, Telefon 02058 / 9200 6180, in Verbindung zu setzen. Zeugen, die Videos von der Tat, den flüchtigen Tatverdächtigen oder dem Fluchtfahrzeug gefertigt haben, werden gebeten, diese der Polizei NRW auf dem Hinweisportal unter dem folgenden Link https://nrw.hinweisportal.de/ zu übersenden.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann – Polizeipressestelle – Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*