BPOL NRW: Bundespolizei nimmt Drogenschmuggler mit 3,9 Kilogramm Marihuana fest – Haftrichter erlässt Untersuchungshaft (FOTO)

Aachen (ots) –

Die Bundespolizei hat am Mittwochnachmittag einen aus den Niederlanden eingereisten Drogenschmuggler festgenommen.

Der 30-jährige Italiener wurde von den Beamten an der Ausfahrt Aachen-Laurensberg kontrolliert. Schon bei der Kontrolle nahmen die Beamten einen starken Marihuanageruch aus dem Fahrzeug war. Bei der Öffnung des Kofferraums wurden die Beamten schnell fündig und stellten mehrere große Verschlusstüten mit insgesamt 3,9 Kilogramm Marihuana in einem Schwarzmarktwert von ca. 20.000,- Euro fest. Der 30-Jährige wurde festgenommen und mit zur Wache nach Eschweiler verbracht. Es wurde die Zollfahndung über den Sachverhalt informiert, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Heute fand beim Amtsgericht Aachen die Haftprüfung bezüglich einer beantragten Untersuchungshaft statt. Der Haftrichter stimmte dem Antrag zu und erließ eine Untersuchungshaft gegen den Betreffenden. Im Anschluss der Vorführung verbrachte man den Betreffenden in die Justizvollzugsanstalt Aachen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0 E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3 52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*