BPOL NRW: Bund und Land Hand in Hand – Gemeinsamer Schwerpunkteinsatz der Bundes- und Landespolizei

Herne (ots) –

In einem gemeinsamen Schwerpunkteinsatz überprüften Einsatzkräfte von Bundespolizei und Polizei Herne gestern (06.07.2022) in der Zeit zwischen 13 und 20 Uhr zahlreiche Personen im Bereich des Bahnhofes Herne und im direkt angrenzenden Bereich des Zentralen Busbahnhofes, der U-Bahn-Linie 35 und der Fußgängerzone der Stadt Herne.

Insgesamt wurden mehr als 100 Personen überprüft und es fanden 40 Durchsuchungen statt. Dabei nahmen Einsatzkräfte einen 15-jährigen Jugendlichen in Gewahrsam, der seit dem 29.06.2022 als vermisst galt. Im Rahmen der Durchsuchung wurde eine geringe Menge an Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Bei einer weiteren Kontrolle kam es zu einer Widerstandshandlung durch einen polizeibekannten 25-jährigen Herner. Der Beschuldigte versuchte sich der Kontrollmaßnahme zu entziehen und flüchtete. Bei seiner anschließenden Festnahme leistete er erheblichen Widerstand und verletzte drei Polizisten, zwei davon mussten im Anschluss ambulant behandelt werden. Diese zwei Polizeibeamten konnten Ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Während der Flucht entledigte er sich von mitgeführten Betäubungsmitteln, die er ins Gleis warf. Zwecks Absuche musste die Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt werden.

Der gemeinsame Schwerpunkteinsatz von Bund und Land fand bei der Bevölkerung einen hohen Zuspruch und soll zukünftig in regemäßigen Abständen durchgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Christoph Nienhaus Telefon: 02241 238-1402

E-Mail: presse.nrw@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bundesgrenzschutzstraße 100 53757 Sankt Augustin

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*