BPOL NRW: Regionalbahn kollidiert mit Kühen – Bundespolizei ermittelt

Lüdinghausen (ots) –

Am späten Donnerstagabend (07.Juli) ist die Bundespolizei in Münster über einen Bahnbetriebsunfall in der Nähe von Lüdinghausen in Kenntnis gesetzt worden.

Durch die Notfallleitstelle der DB AG wurde mitgeteilt, dass die Regionalbahn RB 51 auf der Fahrtstrecke von Dortmund über Lüdinghausen nach Enschede auf Höhe der Bauernschaft Ondrup mehrere Kühe erfasst hat. Unverzüglich wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei entsandt.

Nach ersten Erkenntnissen ist die Regionalbahn mit fünf Kühen kollidiert. Unmittelbar zuvor hatte der Triebfahrzeugführer noch eine Schnellbremsung eingeleitet. Die zehn Fahrgäste wurden hierbei nicht verletzt. Die Regionalbahn ist beim Unfall derart beschädigt worden, dass sie nicht mehr fahrbereit war. Der Zug ist im Anschluss nach Coesfeld geschleppt worden. Die Fahrgäste konnten mit Taxis ihren Weg fortsetzen.

Von den fünf Kühen waren vier auf der Stelle verstorben, die fünfte Kuh wurde durch einen Jagdausübungsberechtigten mittels Schussabgabe von ihrem Leiden erlöst.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand haben sich 13 Kühe unberechtigterweise von der Weide entfernt. Die verbliebenen acht Kühe wurden wieder eingefangen. Wie die Kühe auf die Strecke gelangen konnten und wie groß die Sachschadenslage ausfallen wird, ist zurzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die Bahnstrecke wurde für vier Stunden gesperrt. Seit 04:30 Uhr ist die Sperrung aufgehoben und wieder für den Bahnverkehr freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Tobias Bußkamp Telefon: +49 (0) 251 97437 – 1013 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*