BPOL NRW: Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung: Mit Faust ins Gesicht geschlagen – Bundespolizei fahndet mit Bildern

Essen (ots) –

Die am 01. Juli veröffentlichte Fahndung eines Mannes, der eine Reisende (36) am 05. April 2022, gegen 17:14 Uhr, mit seiner Faust unvermittelt ins Gesicht schlug, kann gelöscht werden. Der Mann wurde aufgrund mehrfacher Hinweise zweifelsfrei identifiziert. Bundespolizisten erkannten den Gesuchten zudem kurz nach der Veröffentlichung der Fahndung bei einem Streifengang im Essener Hauptbahnhof wieder.

Nun kann der Mann einem Strafverfahren zugeführt werden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5262450

Alle Medien, die diese Fahndung elektronisch veröffentlicht haben, werden gebeten die entsprechenden Bilder zu löschen. Vielen Dank für die Veröffentlichung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*