BPOL NRW: Bundespolizei sucht Zeugen – Tragischer Vorfall am Bahnhof Aachen Rothe-Erde

Aachen (ots) –

Am Mittwoch, den 13.07.22 gegen 23:19 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Aachen durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG über einen Personenunfall informiert.

Kurz zuvor fuhr der Zug RE1 (Zugnummer: 26866) aus Hamm in den Bahnhof Aachen Rothe-Erde ein und erfasste eine Person.

Bei Einfahrt erblickte der Triebfahrzeugführer die Person liegend zwischen dem Gleis und der Bahnsteigkante. Er leitete sofort eine Schnellbremsung ein, konnte jedoch ein Erfassen nicht mehr verhindern. Durch Dunkelheit und Lage der Person hatte der Triebfahrzeugführer sie erst sehr spät wahrgenommen.

Es wurde sofort der Rettungsdienst und die Feuerwehr von dem Vorfall informiert, die sehr schnell eintrafen und die Person aus dem Gleisbereich bargen. Der 50-jährige Mann wurde vor Ort behandelt und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Bundespolizei sucht Zeugen, die am 13.07.22 vor 23:19 Uhr Beobachtungen am Bahnhof Rothe-Erde gemacht haben, die in Verbindung mit dem Vorfall stehen könnten.

Sachdienliche Angaben können unter der bundesweit geschalteten Hotline der Bundespolizei: 0800 6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0 E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3 52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*