BPOL NRW: Angriff mit Pfefferspray – Bundespolizei ermittelt nach Raub am Hbf Hagen

Hagen (ots) –

Heute Morgen (27. Juli) soll ein 49-Jähriger vor dem Hagener Hauptbahnhof mit Reizgas besprüht worden sein. Der Angreifer soll ihm anschließend die Geldbörse entwendet haben.

Gegen 03:30 Uhr trafen Bundespolizisten am Hauptbahnhof Hagen auf einen 49-Jährigen, der stark gerötete und tränende Augen aufwies. Die Einsatzkräfte boten dem Hagener ihre Hilfe an. Der Mann erklärte, dass er kurz zuvor auf einen unbekannten Mann getroffen sei. Dieser habe ihm vor dem Bahnhofsgebäude ohne Vorwarnung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und anschließend das Portemonnaie aus der Gesäßtasche gestohlen.

Die Beamten geleiteten den serbischen Staatsbürger zur Wache und halfen ihm beim Ausspülen seiner Augen. Auf die Anforderung eines Rettungswagens verzichtete er.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen schwerem Raub ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Hendric Bagert Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*