POL-ME: Mit weit über drei Promille verunfallt – Wülfrath – 2208003 (FOTO)

Mettmann (ots) –

Am späten Samstagabend des 30.07.2022, gegen 22.20 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Mann aus Wülfrath, mit einem silbernen PKW Ford Focus mit Ennepetaler Kennzeichen (EN-), die innerörtliche Flandersbacher Straße (K 34) im Wülfrather Ortsteil Rohdenhaus, aus Richtung Rützkausener Straße kommend, in Fahrtrichtung Rohdenhauser Straße. In Höhe der Hausnummer 96 und der Bushaltestelle Wülfrath-Rohdenhaus geriet er mit seinem Fahrzeug auf trockener Fahrbahn, aus zunächst ungeklärter Ursache, auf eine Mittelinsel zwischen den beiden Fahrspuren. Beim Überrollen der Verkehrsinsel in der Fahrbahnmitte wurden ein Verkehrszeichen und der PKW erheblich beschädigt. Mit zerstörter Ölwanne und weiteren erheblichen Schäden kam der Focus zum Stillstand.

Bei diesem Unfallvorgang wurde der 45-jährige Fahrer leicht verletzt und deshalb, zur ambulanten ärztlichen Behandlung, mit einem angeforderten Rettungswagen in ein nahes Klinikum gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Focus wurde geborgen und abgeschleppt. Ausgelaufene Betriebsstoffe des Fords wurden mit Bindemittel abgestreut, aufgenommen und entsorgt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 6.000,- Euro.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich sehr schnell heraus, dass der 45-jährige Unfallfahrer aus Wülfrath ganz erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 3,5 Promille (1,79 mg/l). Daraufhin leitete die Wülfrather Polizei ein Strafverfahren gegen den Ford-Fahrer ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und im Klinikum durchgeführt. Den Führerschein des Betrunkenen beschlagnahmten die Beamten gegen den ausdrücklichen Widerspruch des Beschuldigten, welchem zusätzlich und bis auf weiteres jedes Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge ausdrücklich untersagt wurde.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann – Polizeipressestelle – Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*