BPOL NRW: Bis November in die JVA – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Dortmund (ots) –

Am gestrigen Dienstagabend (2. August) überprüften Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof einen Mann. Dieser wurde von der Staatsanwaltschaft Erfurt gesucht, weswegen Bundespolizisten ihn verhafteten.

Gegen 22 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Rahmen eines Streifengangs einen 29-Jährigen im Hauptbahnhof Dortmund. Der Mann händigte den Beamten einen vorläufigen Personalausweis aus. Recherchen ergaben, dass der Deutsche zur Festnahme ausgeschrieben war. Das Amtsgericht Erfurt hatte den Dortmunder im April 2022 rechtskräftig wegen des Vortäuschens einer Straftat zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.100 Euro verurteilt. Der 29-Jährige hatte bereits einen Teil der geforderten Geldstrafe beglichen.

Da der Gesuchte die erforderliche Summe von 970 Euro jedoch nicht aufbringen konnte, wurde er verhaftet und einer Justizvollzugsanstalt für die nächsten 87 Tage zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*