POL-ME: Verkehrsexperten ziehen maroden Kleinlaster aus dem Verkehr – Langenfeld – 2208020 (FOTO)

Mettmann (ots) –

Am Donnerstagnachmittag, 04. August 2022, zogen die Verkehrsexperten der Kreispolizeibehörde Mettmann einen Ford Transit bei einer Kontrolle auf der Schneiderstraße in Langenfeld aus dem Verkehr. Der Ford wies derartig massive Mängel auf, dass die Weiterfahrt noch vor Ort untersagt wurde.

Das war geschehen:

Gegen 15:30 Uhr führten die Experten des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Mettmann eine gezielte Kontrolle auf der Schneiderstraße in Langenfeld durch.

Hierbei fiel ihnen einen Ford Transit auf, welcher von einem 44-jährigen Langenfelder geführt wurde. Die Beamten stellten bereits bei einer ersten Inaugenscheinnahme des 24 Jahre alten Fahrzeuges erhebliche Mängel fest.

Eine eingehende Untersuchung bei einer nahegelegenen Prüfstelle ergab ein erschreckendes Ergebnis: Der Sachverständige stellte insgesamt 33 Mängel fest. Drei Mängel waren so erheblich, dass der Ford Transit als „verkehrsunsicher“ eingestuft wurde. So waren die Längsträger als Hauptrahmen massiv durchrostet und eine Bremsscheibe gebrochen, was zu einer völligen Funktionsuntüchtigkeit des Bremssystems geführt hätte. Am Rad hinten rechts fehlte ein Radbolzen gänzlich.

Die Beamten untersagten dem 44-Jährigen die Weiterfahrt und stellten die Kennzeichen sowie die Fahrzeugpapiere des Ford Transit sicher. Den Langenfelder erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann – Polizeipressestelle – Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*