BPOL NRW: Frontscheibe von Zug zersplittert – Bundespolizei ermittelt nach Bewurf einer Lokomotive (FOTO)

Essen – Gelsenkirchen (ots) –

Montagabend (8. August) bewarfen bisher Unbekannte einen Zug auf dem Weg von Altenessen nach Gelsenkirchen. Die Frontscheibe des Zuges wurde dadurch zerstört.

Gegen 22 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei. Der Treibfahrzeugführer eines Betriebszuges hatte auf dem Weg von Essen nach Gelsenkirchen einen Schlag verspürt. Direkt am oberen Bereich der Frontscheibe war ein Gegenstand eingeschlagen. Glücklicherweise wurde dadurch niemand verletzt.

Am Bahnhof Essen-Altenessen untersuchten die alarmierten Bundespolizisten den Güterzug. An der Frontscheibe stellten sie eine circa 20 x 20cm große Beschädigung fest. Die Beamten sicherten Spuren und fertigten Lichtbilder an.

Da im Umfeld des möglichen Tatortes keine verdächtigen Personen festgestellt werden konnten, bittet die Bundespolizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen? Die Tat hat sich gegen 22 Uhr des 8. August ereignet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Hendric Bagert Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*