BPOL NRW: Gesuchter stellt sich bei Bundespolizei – zehn Monate Gefängnis (FOTO)

Bielefeld (ots) –

Ein 37-jähriger Deutscher hat sich am Dienstagabend (09. August) bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof mit dem Hinweis auf einen möglichen Haftbefehl gemeldet. Dass er mit seiner Vermutung gleich mehrfach richtig lag, stellten die Beamten schnell fest. Gegen ihn lagen nämlich drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Münster vor. Er hatte die Geldstrafen aus Verurteilungen wegen Drogenbesitzes, Diebstahls und Körperverletzung nur sehr unvollständig bezahlt. Insgesamt waren noch über 6.200 Euro zu begleichen oder 294 Tage Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen. Da der mittlerweile wohnsitzlose Mann das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Senne eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Markus Heuer Telefon: 0251 97437 – 1012 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*