BPOL NRW: 40 Energydrink-Dosen entwendet – Bundespolizei bringt Mann für fast 2 Jahre in Haft

Essen (ots) –

Am gestrigen Mittwochmorgen (17. August) kontrollierten Bundespolizisten am Essener Hauptbahnhof einen Mann, da dieser zuvor einen Diebstahl begangen haben soll. Zum Vorschein kam ein Haftbefehl.

Gegen 9:30 Uhr verständigte eine Mitarbeiterin eines Discounters im Hauptbahnhof Essen die Bundespolizei, da ein 35-Jähriger 40 Getränkedosen in seinem Rucksack verstaut haben soll. An der Kasse soll er dann jedoch nur eine Getränkeflasche bezahlt haben. Die 38-jährige Mitarbeiterin habe die Tathandlung beobachtet.

Die Bundespolizisten stellten die Identität fest. Recherchen ergaben, dass die Staatsanwaltschaft Essen den Deutschen vor wenigen Tagen zur Fahndung ausgeschrieben hatte. Das Amtsgericht Essen hatte den Gesuchten im April 2022 rechtskräftig wegen gewerbsmäßigen Diebstahl in 26 Fällen, Beförderungserschleichung in 22 Fällen und Hausfriedensbruch zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Der gebürtige Essener hatte sich der Strafvollstreckung entzogen, nachdem er einen Teil der Strafe abgesessen hatte.

Der 35-jährige Verurteilte wurde nach seiner Festnahme in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*