BPOL NRW: Total gefälschter internationaler Führerschein von Bundespolizei beschlagnahmt – Mann täuschte Fahrerlaubnis vor (FOTO)

Aachen (ots) –

Ein 59-jähriger Deutscher legte am Donnerstagnachmittag bei einer Kontrolle durch die Bundespolizei einen gefälschten internationalen kongolesischen Führerschein vor. Er wollte über eine fehlende Fahrerlaubnis hinwegtäuschen.

Die Beamten kontrollierten ihn im Rahmen von Grenzüberwachungsmaßnahmen am ehemaligen Grenzübergang Aachen-Bildchen, als er aus Belgien mit seinem Fahrzeug anreiste. Bei Vorlage des Führerscheins wurden Unregelmäßigkeiten am Formular festgestellt. Bei einer eingehenden Überprüfung des Dokumentes stellte sich der Verdacht einer Totalfälschung heraus. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und einer gerichtsverwertenden kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt. Der Betreffende wurde wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Im Anschluss untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt. Wenig später erschien ein Verwandter des 59-Jährigen, der das Fahrzeug für ihn übernahm.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0 E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3 52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*