BPOL NRW: 30-Jähriger mit drei Identitäten nach Diebstahl gestellt – Bundespolizei nimmt Gesuchten fest

Dortmund (ots) –

Gestern Abend (31. August) konnten Mitarbeiter eines Drogeriemarktes im Dortmunder Hauptbahnhof einen Mann stellen, der hochpreisige Parfumflaschen entwenden wollte. Bundespolizisten nahmen den gesuchten Mann fest.

Gegen 21 Uhr alarmierten Mitarbeiter eines Geschäftes im Hauptbahnhof Dortmund die Bundespolizei. Sie konnten den georgischen Staatsangehörigen dabei beobachten, wie dieser zwei Parfums im Wert von je 35 Euro an sich nahm, sie in seine Tasche steckte und anschließend umgehend die Filiale verließ. Vor dem Geschäft stellten sie den 30-Jährigen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte fest. Die Beamten überprüften den Mann und stellten in seinen mitgeführten Dokumenten abweichende Personaldaten fest. Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann mit drei verschiedenen Identitäten in Deutschland aufhielt. Zwei Ausländerbehörden suchten bereits nach dem Georgier.

Die Polizisten stellten das Diebesgut sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Diebstahls ein. Anschließend brachten sie den 30-Jährigen in das Gewahrsam der Polizei in Dortmund.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Hendric Bagert Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*