BPOL NRW: Bedroht und angespuckt: Bundespolizei nimmt Mann nach Fahrkartenkontrolle vorläufig fest (FOTO)

Meckenheim (ots) –

Sonntag (11. September) fuhr in den frühen Morgenstunden ein 33-Jähriger in der S23 ohne gültigen Fahrausweis von Euskirchen Richtung Bonn Hauptbahnhof. Bei der Fahrkartenkontrolle spuckte er einer Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG ins Gesicht und zeigte sich durchweg uneinsichtig und aggressiv. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den Mann vorläufig fest und ermitteln nun wegen diverser Straftatverdachte.

Sonntag gegen 03:00 Uhr kontrollierten alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnhof Meckenheim einen 33-jährigen Mann mit georgischer Staatsangehörigkeit, nachdem er die S23 ohne gültigen Fahrausweis genutzt hatte. Bei der Fahrkartenkontrolle durch Mitarbeiterinnen der Deutschen Bahn AG soll sich der Georgier aggressiv gezeigt und einer der Frauen ins Gesicht gespuckt haben. Unbeteiligte Zeugen bestätigten die Schilderungen der aufgelösten Geschädigten. Die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten stellten die Identität des Mannes mit Wohnsitz in Bonn fest und ermittelten, dass seine Aufenthaltsgestattung Ende August 2022 abgelaufen war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von ca. 1,4 Promille. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei fertigten Strafanzeigen wegen der Verdachte der Beleidigung, der Körperverletzung, des Erschleichens von Leistungen sowie des unerlaubten Aufenthalts und nahmen den Mann nach Rücksprache mit der Polizei Bonn vorläufig fest.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102 Mobil: +49 (0) 173 56 21 184 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*